Die Kunstmühle

um 1890
Die Kunstmühle, um 1890

„Die durch eine Aktiengesellschaft gegründete Kunstmühle befindet sich in der nächsten Nähe des Wasserhofs und bietet namentlich auf der Bahnlinie von Kolbermoor her, von welcher es rechts abseits von Rosenheim liegt, wegen ihres hübschen Baus den Reisenden einen herrlichen Anblick." So beschrieb der Reiseführer von Ludwig Gassner 1865 die Rosenheimer Kunstmühle. Sie wurde 1855 an der Stelle erbaut, wo früher eine Steinsäge stand. Diese war von dem aus Kronburg bei Memmingen zugewanderten Steinmetz Willibald Schmid 1835 gegründet worden, der hier Rohrdorfer Granit verarbeitete. Die Steinsäge, die zunächst im Gemeindegebiet Roßacker lag, scheint kein unbedeutendes Unternehmen gewesen zu sein, da sie sich immerhin zwanzig Jahre behauptete. 1854 wurde sie von einem Augsburger Konsortium aufgekauft, das auf dem Grund eine Kunstmühle erbauen ließ. Am 1. Mai 1855 erschien im Rosenheimer Wochenblatt die Anzeige, daß das Werk nun in vollem Betrieb sei. In der Kunstmühle waren um die 20 Personen beschäftigt, die alle Sorten Roggen- und Weizenmehl sowie Gries fertigten und diese Mehlgattungen nicht nur in Rosenheim, sondern auch über örtliche Mehlniederlagen im Umland vertrieben. 1879 mußte die erste Kunstmühlaktiengesellschaft - angeblich wegen Veruntreuung und Fälschung der Bücher - Konkurs anmelden. Am 24. Februar 1880 wurde die Kunstmühle Rosenheim AG von der Aktiengesellschaft „Getreidekunstmühle Rosenheim " in Liquidation übernommen. Bis 1891 wuchs das Aktienkapital auf 400.000 Mark an, die Dividende stieg ebenfalls kontinuierlich auf 9 %.
1885 wurde der Kunstmühle der Bau einer Privatgleisanlage zum Bahnhof genehmigt, wodurch sie bessere Verlademöglichkeiten hatte. 1916 wurde ein Dampfkessel aufgestellt und ein Kesselhaus angebaut. 1929 geriet die Kunstmühle in wirtschaftliche Turbulenzen, aus denen sie sich nur durch eine Fusion mit der Vereinigten Kunstmühlen AG Landshut retten konnte. In den 1970er Jahren wurden die beiden Betriebe in einem Neubau in Ergolding bei Landshut zusammengelegt.
Das Kalenderbild zeigt die Kunstmühle um 1890. Für den Betrachter fehlt vor allem noch der markante Siloturm, der ein Wahrzeichen für Rosenheim geworden ist.

Quelle: Stadtkalender "Bilder aus Alt-Rosenheim", 1999/6

    ###title###
    ###description###
    « zurück zur Übersicht