Februar - Der Rauchclub des Gesellenvereins bei seinem 20jährigen Gründungsjubiläum 1911

Ende des 19. Jahrhunderts entstand zur Verfolgung gemeinsamer Interessen oder zur gemeinsamen Freizeitgestaltung eine Vielzahl von Vereinen. Zu ihnen zählten auch die in vielen Orten gegründeten geselligen Rauchclubs. Das Rosenheimer Stadtadressbuch von 1908 nennt unter den damaligen Vereinen der Stadt drei Rauch- bzw. Pfeifenclubs.

Ende 1890 wurde der „Rauchclub Rosenheim“ gegründet. Dieser widmete sich laut den Statuten, also der Vereinssatzung, dem „geselligen Zusammenhalten“ sowie der „Förderung des Pfeifenrauchens“. Zum Wahlspruch des Vereins wählten die Mitglieder „Prost Qualm“. Im Stadtarchiv ist vom „Rauchclub Rosenheim“ neben umfangreichem Schriftverkehr mit dem Magistrat auch der Text eines Trinkliedes, eine Kneipzeitung von 1891 und eine Faschingszeitung von 1894 erhalten.

Rosenheims zweiter Rauchclub wurde im November 1891 von Mitgliedern des Katholischen Gesellenvereins aus der Taufe gehoben, führte den Beinamen „Gmüth“ und firmierte als Unterabteilung des Gesellenvereins. Gründungsvorstand bzw. „Präsident“, wie er genannt wurde, war der Gärtner Franz Xaver Koch. In der anlässlich des 50jährigen Bestehens des Gesellenvereins 1905 herausgegebenen Chronik schrieb Georg Gradl über den Rauchclub, dieser trage „zum gesellschaftlich erheiternden Leben und Treiben im Verein […] nicht unwesentlich bei. Durch Veranstaltung von Gesellschaftsspielen beim gemütlich schmauchenden Pfeifchen, dann ab und zu durch einen Ausflug an schönen Sonn- und Feiertagen weiß er den Mitgliedern stets etwas zu bieten.“ Aus dem Jahr 1911 stammt das Kalenderbild, das den Rauchclub des Gesellenvereins und seine Mitglieder anlässlich des 20jährigen Gründungsjubiläums zeigt und im Hof des Rosenheimer Gesellenhauses aufgenommen wurde.

Neben den beiden erwähnten Rauchclubs gab es noch den 1895 gegründeten Rosenheimer Pfeifenclub. Ein weiterer Rauchclub ist in den 1920er Jahren mit dem Rauchclub „Alpenflora“, der einige Jahre lang sein Vereinslokal im Mail-Keller hatte, belegt. Als letzter Rosenheimer Rauchclub gilt heute der Rauchclub Hofleiten, der seit einigen Jahren sein Vereinslokal im Stadtgebiet hat.