September - Festwagen der Maschinenfabrik N. T. Stumbeck anlässlich des Volksfestes 1898

Das alljährlich stattfindende Rosenheimer Herbstfest hat seinen Ursprung in den im Rahmen landwirtschaftlicher und gewerblicher Ausstellungen stattfindenden Volksfesten. Die Ausstellungen sollten über den Stand der Produkte informieren und deren Absatz fördern. Vom 15. bis 17. September 1861 wurde auf der Loretowiese das erste Volksfest dieser Art in Rosenheim veranstaltet, was in den Vorjahren bereits in Aibling, Prien und Miesbach geschehen war. Für die Organisation war auf einer Bürgerversammlung im Rathaus ein Festkomitee gewählt worden. Die nächsten Volksfeste in den Jahren 1868, 1874, 1881, 1888, 1892 und 1898 organisierte der 1865 gegründete Gewerbeverein.
Das 7. Volksfest von 21. bis 30. Mai 1898 wurde aus Anlass der 34. Wanderversammlung der bayerischen Landwirte in Rosenheim veranstaltet. Der „Rosenheimer Anzeiger“ berichtete über den Festzug am Montag, 23. Mai 1898: „Der Festzug, welchen die Stadt und der Bezirk Rosenheim zum landwirthschaftlichen Feste veranstalteten, hat eine Rührigkeit entfaltet, welche dem Besucher des Festes imponiren mußte. Der Aufzug war mit großem Geschmack arrangirt und viele Parthien desselben würden auch in München nicht besser gegeben worden sein, namentlich waren die gebirglerischen Gruppen von köstlicher Urwüchsigkeit. (…) Die Maschinenfabrik Stumbeck brachte einen reich ausgestatteten Prunkwagen, an dessen Ecken, von Balustraden umgeben, die Vertreterinnen der vier Elemente standen, in der Mitte eine Dampfmaschine mit Arbeitern der Industrie in altdeutschem Gewand. (...) Der Zug hatte in einer Stunde seinen Weg durch verschiedne Straßen der Stadt gemacht bis zum Festplatz. Hier erregte die nach dem Festzug erfolgende Auffahrt Sr. kgl. Hoheit des Prinzen Ludwig zur landwirtschaftlichen Preisevertheilung allgemeinen Jubel.“
Der Photograph des Kalenderbildes hatte seinen Standort vor dem ehemaligen Lokschuppen an der Rathausstraße. Im Hintergrund sind links der 1968 abgebrochene, ehemalige „Bräu am Anger“ und rechts die kgl. Brandversicherungsinspektion (1966 abgebrochen) zu sehen. Auf dem Festwagen der Firma Stumbeck sind dem Betrachter die Elemente Luft und Feuer zugewandt.