September - Die Königstraße

Die heutige Königstraße wurde im Jahr 1858 als Bahnhofstraße eröffnet, da sie damals zum Bahnhof, dem heutigen Rathaus, führte. Als der Bahnhof an den Südrand der Stadt verlegt wurde und das alte Bahnhofsgebäude von der Stadt als Rathaus angekauft worden war, wurde die Bahnhofstraße in Königstraße umbenannt. Das Kalenderbild zeigt links im Hintergrund die 1886 fertiggestellte evangelische Kirche und das sechs Jahre später errichtete Pfarrhaus. Vorne ist das Eisenlager für den Kunstschlosserbetrieb von Peter Wolf zu sehen. Der Hoflieferant und spätere Kommerzienrat Wolf richtete 1877 eine kleine Schlosserwerkstätte an der Königstraße ein. Durch die wachsende Zahl der Aufträge sah sich Wolf gezwungen, dem Betrieb weitere Räume für die neuerrichtete Kunstschmiede anzugliedern. 1897 ließ Peter Wolf seine Werkstätte wesentlich erweitern, wodurch es möglich wurde, auch größere Eisenkonstruktionen anzufertigen.